Projektdetails

BMNT101445
13.11.2019
-
laufend
Ganzheitliche Rübenderbrüssler Bekämpfung im Zuckerrübenbau mit dem entomopathogenen Pilz Metarhizium brunneum
-
156.311,00
Programm für Forschung und Entwicklung im BMLFUW
nein

beteiligte Personen/Organisationen

RolleLfnrName
Auftraggeber1Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (bis 9.1.2020)
Auftraggeber2Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Auftragnehmer1Universität Innsbruck

zugeordnete Wissenschaftszweige

Wissenschaftszweige
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

Abstract deutsch

Ausgewiesene landwirtschaftliche Ackerflächen sind seit geraumer Zeit besonders in Niederösterreich durch den endemischen Rübenderbrüssler (Bothynoderes punctiventris) bedroht und sollen nachhaltig und umweltschonend bekämpft werden. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes bilden einen wesentlichen Baustein zur Entwicklung eines ganzheitlichen Pflanzenschutzes und einer folgend auf diesem Ansatz aufbauenden pflanzenbaulichen Beratung, sowohl für den konventionellen, insbesondere jedoch für den biologischen Zuckerrübenanbau. Abzielend auf eine nachhaltige Kontrolle der Population setzt das Konzept zum einen auf einen präventiven Einsatz des entomopathogenen Pilzes Metarhizium brunneum (BIPESCO 5, formuliert auf steriler Gerste) gegen die Entwicklung der Larven. Zum anderen wird die Spritzapplikation mit dem Ziel einer direkten Bekämpfung der Käfer mit eben diesem Pilz über das Blatt durchgeführt, welches einen weiteren biologischen Bekämpfungsansatz in der Praxis darstellt (d.h. Unterbrechung der Vermehrungskette durch Reduktion der Imagines). Auf beschriebener Grundlage können proaktiv Maßnahmen getroffen werden, um insbesondere in Regionen mit erhöhtem Käferaufkommen Maßnahmenpakete zur Sicherung der Zuckerrübenproduktion zu entwickeln. Die Ergebnisse und die hierauf aufbauenden Empfehlungen sind für Rübenanbauer, Zuckerindustrie, die landwirtschaftliche Beratung als auch für die Öffentlichkeit zugänglich: Es ist zu erwarten, dass die Stabilität der Zuckerrübenproduktion verbessert werden kann.