Projektdetails

BMWFW3025151017
01.01.2017
-
laufend
Laufender wissenschaftlicher Betrieb des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust Studien
-
1.650.000,00
- keines -
nein

beteiligte Personen/Organisationen

RolleLfnrName
Auftraggeber1Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (bis 07.01.2018)
Auftraggeber2Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Auftragnehmer1Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien

zugeordnete Wissenschaftszweige

Wissenschaftszweige
Erziehungswissenschaften

Abstract deutsch

Ziel des seit 2009 laufenden Projekts Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) war die Errichtung, der Auf- und Ausbau sowie der langfristige Betrieb eines multifunktionalen internationalen Forschungszentrums, das sich der Erforschung, Dokumentation und Vermittlung von allen Fragen widmet, die Antisemitismus, Rassismus und Holocaust-Forschung in Österreich eine institutionelle Trägerschaft, finanzielle Ressourcen, Vernetzung und Kooperationsmöglichkeiten sichern. Dieses Ziel ist in den Aufbaujahren bis 2011 realisiert worden, mit der Ankunft der ersten Fellows ging das Institut im Jahr 2012 in den Regelbetrieb über. Mit dem Bezug des neuen Standortes im Herbst 2016 wird das VWI auch räumlich ein vollwertiges wissenschaftliches Forschungsinstitut sein. Die Erhöhung der Förderung um 50.000,-- EUR pro Jahr ist aus Sicht der Fachabteilung aus folgenden Gründen gerechtfertigt: - Insbesondere die 2. Phase des Entwicklungsplans 2015-2020 sieht vor, im europäischen und internationalen Bereich vermehrt Forschungsprojekte und –vorhaben für das Institut zu akquirieren u.a. durch Vorbereitung eines Horizon 2020-Projekts; - ebenfalls im Entwicklungsplan dargestellt ist die konkrete Absicht, die Forschungsfelder des Instituts in Richtung transnationaler historischer Migrationsforschung, nationaler und europäischer Erinnerungspolitiken, aber auch International Jewish Studies zu erweitern und auszubauen.